Das Pfarrhaus Kemnat

um 1978 Foto: Eberhard Hartenstein

Das evangelische Pfarrhaus wurde 1566/67 als ein stattliches Gebäude errichtet. Neun Kammern hatte sonst wohl keine Kemnater Familie zur Verfügung. Das großzügige Haus zeigte die hervorgehobene Stellung des Pfarrers und seiner Familie nach außen hin. Mehr als 40 Pfarrergenerationen haben hier seitdem gewohnt, bisher übrigens noch keine Pfarrerin.

Da früher die Bewirtschaftung von Feldern sowie der Einzug des „kleinen Zehnt“ einen Teil der Pfarrerbesoldung ausmachte, war das Pfarrhaus auch immer ein landwirtschaftlicher Betrieb. So gehörten in Kemnat Scheune, Stall und Backhaus zum Pfarranwesen.

Aus dem evangelischen Pfarrhaus sind, nicht zuletzt durch die Pfarrerskinder, wichtige Impulse für die deutsche Bildungs- und Sozialgeschichte hervorgegangen. Die im Kemnater Pfarrhaus als Tochter des Pfarrers Wilhelm Mohl 1805 geborene Charlotte, später verheiratet mit dem Stuttgarter Kaufmann Reihlen, hat mit der Gründung einer höheren Schule für Mädchen (Töchterinstitut) und der Gründung der Evang. Diakonissenanstalt in Stuttgart auf beiden Gebieten nachhaltig gewirkt. Mit ihrer Anregung zur Bildgestaltung „Der breite und der schmale Weg“ hat sie das pietistische Gedankengut stark beeinflusst.

Mehr zu Charlotte Reihlen und ihrem Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Charlotte_Reihlen

Das Kemnater Pfarrhaus gehörte früher zum staatlichen Kirchengut und ging erst 1978 in das Eigentum der Kirchengemeinde über. Von jeher befand sich hier neben der Dienstwohnung des Pfarrers auch die örtliche Kirchenverwaltung – und es war und ist ein Mittelpunkt des geistlichen Lebens.

2018 wurde das Pfarrhaus energetisch saniert und mit neuen Fensterläden ausgestattet. Dabei wurde auf allen Seiten eine mineralische Dämmschicht aufgebracht, unter der die letzte Sichtfachwerkfläche am Ostgiebel verschwand. Dabei wurden auch die Fenster wieder in die ursprünglich dreiflügelige Teilung gebracht.

 

Quellen

Text bis auf den letzten Absatz weithin übernommen aus:

Bender, Jochen / Papendieck, Andreas: Das Kemnater Pfarrhaus. In: Die Reformation auf den Fildern. Dokumentation der Ausstellung des Kirchenbezirks Bernhausen zum 500. Reformations­jubiläum. Hg. vom Evang. Kirchenbezirk Bernhausen. Filderstadt 2017, S. 31.

Zum letzten Absatz vgl. Architekt Peter Schell im Gemeindebrief der ev. Kirchengemeinde Kemnat Juli 2018.

Zusammengestellt von Pfr. Thomas Ebinger Anno 2020

Bildrechte siehe Dateiname