Kindertageseinrichtung

          H    A    U    S

ei uns im Kindergarten ist jeder Tag ein Abenteuer. Wir möchten Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Arbeit mit den Kindern geben.


I  nklusion bedeutet für uns: Eine vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung. Vielfalt respektieren, Ausgrenzung widerstehen. Die selbstverständliche Miteinbeziehung von Kindern mit Sprach – oder Entwicklungsschwierigkeiten, Behinderungen oder anderen Besonderheiten im täglichen Ablauf. Mit dem Bewusstsein: Es ist nicht selbstverständlich, dass wir gesund sind, wir können viel voneinander lernen.

R  ituale sind uns wichtig! Jeden Morgen um 9.00 Uhr beginnt der Morgenkreis. Lieder, Gebetssonne, eine Geschichte, Bewegungsspiel sind wiederkehrende Elemente, die den Kindern Halt und Sicherheit geben.


K  inder sind so verschieden. Jedes einzelne Kind hat seine Stärken und Schwächen! Es ist für uns eine Herausforderung diese zu erkennen, uns auf sie einzustellen und unsere Arbeit danach auszurichten. Wir wollen den Kindern das Gefühl geben, dass sie so von uns angenommen werden, wie sie sind!


lle unter einem Dach. Die Kinder und pädagogischen Fachkräfte fühlen sich im Haus Birkacherstraße sehr wohl.


C  hristliche Werte und religiöses Wissen zu vermitteln, das ist uns ein wichtiges Ziel. Im täglichen Miteinander feiern wir Feste im Kirchenjahr, besuchen den Gottesdienst, greifen die religiösen Fragen der Kinder auf, singen und beten miteinander.

H  erzlich und humorvoll, jedoch für die Kinder klar und strukturiert. In dieser Atmosphäre können wir gut miteinander arbeiten.

infach viel zu entdecken auf unseren Exkursionen. Beliebte Ziele: Museen, Bücherei und vieles mehr ...


R  essourcenorientiertes Arbeiten der Erzieherinnen. Jede hat ihren Schwerpunkt in der Arbeit mit den Kindern. So kann der „Funke“ das „Feuer“ bei den Kindern entfachen


pringen, toben, klettern ... all das und noch viel mehr ist auf unserem schönen Außengelände möglich!

eamarbeit. Jede Mitarbeiterin bringt ihre Begabungen und Erfahrungen mit ein. Wichtig: Wir können uns aufeinander verlassen, ziehen am selben Strang.


R  aum als „zusätzlichen Erzieher“. Unsere schönen Funktionsräume und anregende Materialien motivieren die Kinder zum kreativen Spiel.


A  ktuelle Themen aus dem Ortsgeschehen, der Politik und Ereignisse aus aller Welt nehmen wir zum Anlass, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen.


elbständiges Handeln ist uns wichtig. Die Förderung der Selbständigkeit ist uns ein großes Anliegen. Wir Erwachsene übernehmen dabei die Rolle des Begleiters, unterstützen die Kinder in ihrem Tun, geben ihnen neue Impulse.

ingen macht uns große Freude. Wir singen viel und gerne!

E  lternarbeit als Grundlage der Erziehungspartnerschaft. Die Zusammenarbeit von Eltern und Erzieherinnen sehen wir als Gewinn für die weitere Entwicklung der Kinder.